:: Fotografie :: Outdoors ::



Neuste Einträge

Winterfreuden in Arosa

IG
Im Januar konnten wir ein paar Tage an der Sonne in Arosa geniessen. In der Gallery gibts ein paar Stimmungsbilder :-)

 

Nach Oben



Sonnenüberraschung nahe dem Sunnenhörnli

20160213_X20_DSCF0128
Nach einem sonnigen Start in den Tag zogen schnell Wolken auf und dichter Schneefall nahm uns die Sicht. Doch irgendwie hat es ein Wolkenloch ins Glarnerland geschaft, und uns dann nochmal prächtige Aussicht beschert! :)

Tourendaten:

  • Höhenmeter: ca 800m
  • Strecke: ca 10km
  • Route: Weissenberg – Altmannberg – Skihaus – Chamm – P2036 – Längriet – Weissenberg
Nach Oben



St. Galler Köpfe in der Sonne


→ Fotos

Auch für heute liess sich Mischa wieder eine sehr schöne Tour einfallen: Vom Weisstannental über den Madchopf und Hüenerchopf bis Vermol. Schweisstreibend, dafür sehr abwechslungsreich.

Die derzeitigen Schnee- und Lawinenverhältnisse liessen einiges zu, so stand einem erlebnisreiche Tag nichts bevor.  In der warmen Morgensonne gings dann die steilen (und unten schon aperen) Hänge des Weisstannentals hoch. Oben begrüsste uns eine mega Aussicht uf die umliegenden Berge. Die Pausen wurden fleissig zum Trinken und Sünnelä benutzt ;-)

Am frühen Nachmittag erreichten wir den Madchopf .. einen Katzensprung weiter dann den Hüenerchopf. Es folgte schliessich der Abstieg über eine in der Abendsonne märchenhafte Hochebene (Vorsäss und Umgebung) bis hinunter nach Vermol.

Strecke: Weisstannen – Untergalans – Obergalans – Hintermad – Vordermad – Madchopf – Hüenerchopf – Vorsäss – Vermol
Höhenmeter: 1400m rauf – 1300m runter
Distanz: 14km

Nach Oben



Nebel am Chli Aubrig

→ Fotos

In der Hoffnung den Neben bezwingen zu können, stiegen wir vom Wäggitalersee hinaif Richtung Chli Aubrig. Durch wunderbar verschneite Wälder, endlose Schlenker um dick mit Raureif überzogene Bäume .. Bis wir sie schliesslich kruz trafen: Die Sonne :) Kurz unterhalb des Aubrigs blickte sie hervor, um sich sogleich auch wieder zu verabschieden. Zum Schluss konnten wir dann auf dem Gipfel doch noch kurz durch in die Ferne schielen, bis sich der Vorhang wieder schloss.

Route: Wäggitaler See (Stock) – Stockbügel – Tannstofel – Heizli – Rosenhöchi – Chli Aubrig – Trittli – Eutahl
Distanz: ca 15km

Nach Oben



Skitouren-Saison-Eröffnung am Selun


→ Fotos

Dank der herrlichen Schneeverhältnissen im Toggenburg mussten wir heute nicht lange Reise um das erste Mal in dieser Saison die Felle unter die Skis und Spiltboards zu kleben. Kurze, aber intensive Tour mit schönen Ausblicken.

Route: Starkenbach – Strichboden – Selun – Retour

Nach Oben



Zauberherbst zwischen Bündnerland und Tessin


→ Fotos

Im Herbst nutzen wir das gute Wetter um uns 6 Tage zwischen Graubünden und dem Tessin zu vergnügen. Die ersten Tage führten uns durch die Greina-Ebene, welche sich uns in schönstem Herbstwetter präsentierte. Ein langer Wandertag durch den Regen brachte uns dann an den Fuss des Rheinwaldhorns, das wir am folgenden Tag bestiegen. In der Capanna Quarnei genossen wir einen Sternenhimmel, wie man ihn selten zu gesicht bekommt in der Schweiz. Weiter gings mit einem Zwischenstop im Tal und einer Postautofahrt auf den Lukmanier in die Piora Hochebene, welche irgendwie Erinnerungen ans errodierte Hinterland von Island hochkommen liess.

Sechs wunderbare Tage, in welchen wir uns einmal mehr von den Schweizer Bergen verzaubern lassen konnten :-)

Nach Oben



Grüner Tiefblick

→ Fotos

Da uns an diesem Weekend die Tessiner Berge wegen des Wetters nicht freundliche gesinnt waren, zogen sechs wackere Gesellen und Gesellinnen ins Toggi los um zwischen und an den Churfirsten herumzutollen. Trotz relativ wenig Schnee lief es sich erstaunlich gut, und schon bald erhaschten wir erste Blicke auf den Hochnebel über dem Unterland. Der Föhn blies einmal mehr recht kräftig, so waren wir froh um unsere Mützen, Handschuhe, Halstücher und Thermosflaschen :)

Der Aus- und Tiefblick von der Frümsellücke war famos – stimmte aber auch traurig: Im Tal wars fast grüner als im Frühling, und das im Hochwinter! Drum schnell wieder Richtung Tal und dann spielerisch durch die Selamatt, vorbei an 1000 kleinen Hügelchen aus Schnee :)

Route: Alp Selamatt – Zinggen – Hinderlücheren – P1797 – Frümseltal bis zur Kante – Südlich Richtung Thurtalerstofel – Brisizimmer – Mittelstofel – Lämboden – Alp Selamatt
Strecke: 11km
Höhenmeter: 800m

Nach Oben



Unbeständig aber gut am Mattjisch Horn

→ Fotos

Schon ist sie da, die zweite Schneeschuhtour der Saison :) Diesesmal nahm uns Mischa mit ins Schanfigg, genauer gesagt aufs Mattjischhorn. Wie schon auf der Tour vor ein paar Tagen blies uns auch hier fast den ganzen Tag ein etwas bissiger Wind ums Gesicht. Dadurch schien sich aber auf den Tag hinaus gesehen das Wetter zu halten: Nach einer recht bedeckten Mittagszeit lugte am Nachmittag wieder die Sonne hervor, und sogar der Sonnenuntergang zeigte sich noch von seiner besten Seite.

Danke Mischa fürs Organisieren dieser abwechslungsreichen Tour!

Route: Langwies – Pirigen – P. 2060 – Mattjisch Horn – Arflinafurgga – Berggasthaus Arflina – Schlitten ins Tal :)
Höhenmeter: ca. 1100m
Strecke: 11km

Nach Oben



Verblasen am Biet


→ Fotos

Was für ein Start in die neue Schneeschuh-Saison: Heftiger Fön erwartete uns im Hochybrig-Gebiet, dafür wurde der Tag immer Sonniger! Mischa und Christa führten uns sicher durch verschneite Wälder und windige Plätzchen auf den Biet. Von dort genossen wir eine Aussicht bis nach Zürich :) Weiter gings zur Druesberghütte, von wo wir mit Schlitten und Gämel (eine Art Sitz auf einem Ski) ins Tal gelangten.

Vielen Dank Mischa und Christa für die coole Tour :)

Route: Weglosen – P. 1418 – P.1683 – P1759 – P.1834 – Biet – via P1759 und Ried zur Druesberghütte – Schlitten nach Weglosen
Höhenmeter: 1000m
Strecke: 11km

Nach Oben



Rundwanderung Flumsi

→ Fotos

Route: Prodalp – Büchel – Panüöl – Fursch – First – P. 2069 – Calans – Ziggerfurgelen – Maschgenchamm
Strecke: 9km
Höhenmeter: 400m

 

Nach Oben