:: Fotografie :: Outdoors ::

Region: Tessin

Zauberherbst zwischen Bündnerland und Tessin


→ Fotos

Im Herbst nutzen wir das gute Wetter um uns 6 Tage zwischen Graubünden und dem Tessin zu vergnügen. Die ersten Tage führten uns durch die Greina-Ebene, welche sich uns in schönstem Herbstwetter präsentierte. Ein langer Wandertag durch den Regen brachte uns dann an den Fuss des Rheinwaldhorns, das wir am folgenden Tag bestiegen. In der Capanna Quarnei genossen wir einen Sternenhimmel, wie man ihn selten zu gesicht bekommt in der Schweiz. Weiter gings mit einem Zwischenstop im Tal und einer Postautofahrt auf den Lukmanier in die Piora Hochebene, welche irgendwie Erinnerungen ans errodierte Hinterland von Island hochkommen liess.

Sechs wunderbare Tage, in welchen wir uns einmal mehr von den Schweizer Bergen verzaubern lassen konnten :-)


Sherpa Weekend – Alp de Lagh

→ FOTOS

Nein, ich habe nicht etwa die Religion gewechselt, einfach für ein Weekend den Beruf :-) Eine gute Kollegin von mir ist Mitleiterin in einem WWF Jugendlager und hat ein paar starke Jungs und Mädels gesucht, um Esswaren für die Jungendlichen auf die Alp zu tragen.. Schon das verpacken der Lebensmittel in unsere Rucksäcke war aus meiner Sicht ein kleines Abenteuer..das wir aber bravourös gemeistert haben. So gings also mein ein paar bekannten und (zu Beginn) unbekannten Gesichtern mit voll beladenen Rucksäcken los. Start der Route war in Cama. Gleich am Anfang gings so ziehmlich senkrecht den Berg hinauf (also mir kams auf jeden Fall so vor)..was relativ anstrengend war mit den Rucksäcken.. dafür war es nacher im Val Cama angekommen “ein bisschen weniger schweisstreibend”. Froh waren wir aber alle, als wir dann nach ca. 3 – 4 Stunden die herrliche Alp de Lagh erreichten und ein Bad im kalten See nehmen konnten.

Auf der Alp de Lagh (aka paradiesischer Geheimtipp) kann auch übernachtet werden (was wir natürlich taten), im gemütlichen Rustico oder ein wenig spezieller in kirgisischen Jurten. Nicht zu verachten ist der selbstgemachte Geissenkäse..wer dort oben vorbeikommt sollte unbedingt so ein essbares Souvenir mitnehmen…sehr lecker + hohes Suchtpotential :-)